Posts

Nierstein - Düsseldorf und zurück

Bild
Im September 2019 geht's auf eine kurze Bekannten-/Verwandtentour, 550 km, entlang den Flüssen Rhein, Ahr und Erft über Mainz, Koblenz, Bad Neuenahr, Bad Münstereifel, Grevenbroich, Korschenbroich, Düsseldorf, Köln, Bonn, Koblenz, Mainz.







Die Route:

Video 'Kirgistan mit dem Rad' ist fertig

Bild
Ein Video zu unserer Radreise in Kirgistan gibt's hier:

Fazit ' Kirgistan mit dem Rad '

Bild
1.200 Rad-Km
10.860  Höhenmeter

Unsere Route:




Die geplante Tour haben wir leider nicht vollständig fahren können: Für den Tosor-Pass waren unsere Räder nicht wirklich geeignet und der Schnee dort oben hat auch nicht wirklich gelockt.

Eine so abwechslungsreiche Landschaft wie im Hochgebirgsland Kirgistan in Zentralasien gibt's sicher selten. Alpenähnliche Landschaften, Bäche und Flüsse, wüstenhafte Hochtäler, Gebirgsseen... Mal fühlt man sich an die Wüsten des Oman oder Namibias, mal an die Alpen Österreichs erinnert. Ich würde sagen 'spektakulär'.







Dazu kommen die für uns Europäer vollkommen fremden und ungewohnten Alltagssituationen, jedenfalls ausserhalb von Bishkek. Keine Supermärkte. Keine Fertiggerichte. Selten gibt's sowas wie Fastfood-Shops. Mini-Märkte bieten Softdrinks, Bier, Vodka und vor allen Dingen Süßigkeiten an, verpackte Lebensmittel ohne Bild können schon mal eine Enttäuschung sein. Nudeln, Kekse, Fisch und Fleisch werden oftmals unverpackt verkauft. U…

Kadzhi-Sai am Issyk Kol - Bishkek

Bild
Ein Ruhetag im Badeort Kadzhi-Sai. Zwischen den russischen Gästen sind wir die einzigen Europäer. Eine Russin kommt aus Moskau, hat deutsch und internationale Beziehungen in Moskau und Berlin studiert.

Nach 3 Tagen Kadzhi- Sai geht's zurück Richtung Bischkek nach Balykchy, eine Stadt am westlichen Issyk Kol-Ufer. Da wir die üble Straße am Issyk Kol nicht nochmal fahren wollen, nehmen wir ein Taxi. Talai, der Fahrer, nimmt 3.000 SOM (38€) für die rund 125 km. Er textet uns auf der Fahrt in Russisch/Englisch ohne Unterbrechung zu. Balyktschy ist ein Verkehrsknoten und sonst nix. Das Tien Chan Guesthouse ist sauber, die Besitzer englischsprachig. Ansonsten gibt es zu Balykchy nix zu berichten.


Am folgenden Tag radeln wir am Nordufer des Issyk Kol entlang. Die touristischen Orte, wie Tamchy, gefallen uns überhaupt nicht, so dass wir nach 45 km umdrehen und zum Tien Chan Guesthouse zurück radeln. Dort treffen wir 3 Deutsche (Backpacking, Trecking).



Am Donnerstag geht's Richtung Bi…

Kadzhi-Sai am See Issyk Kul

Bild
Das Wetter hat sich gebessert, 25 Grad wolkenlos, das Guesthouse gepflegt, das Essen gut und bei Sonne betrachtet ist der Ort auch ganz nett. Also bleiben wir noch volle 2 Tage. Zwischen den russischen Gästen sind wir die einzigen Europäer. Ein Mädchen kommt aus Moskau, hat deutsch und internationale Beziehungen in Moskau und Berlin studiert.





Strandtag


Naryn - Issyk Kol

Bild
Ganz langsam geht's hinauf zum Pass Dolon. Die Landschaft sehr schön, der Strassenbelag sehr gut, der Verkehr moderat. Lediglich die letzten 10 km zum Pass auf 3.038 hm sind mit 6 % etwas steiler. Nach dem Pass geht's durch spektakuläre Landschaft nur noch bergab. Bei km-Stand 87 haben wir die Kreuzung Sary Bulak mit einem Hostel erreicht, entscheiden uns aber zur Weiterfahrt nach Koschkor weiter abwärts entlang dem Fluss Zoom Kara Aryk. Koschkor liegt auf 1.800 hm inmitten schneebedeckter Berge. Unser Hostel Mira nach 127 km und 1.300 hm ist zwar gut besucht, ist aber nur so lala. Koschkor ist wie viele andere Städte in Kirgistan auch, grau und staubig.






Am nächsten Morgen tauschen wir Bargeld (die Geldautomaten funktionieren nicht), kaufen ein wenig ein und radeln Richtung See Issyk Kul. Bis zum Abzweig nach Bichkek bleibt der Asphalt sehr gut. Am fast ausgetrockneten Stausee Orotokoi ist der Asphalt übel und bleibt auch so. Insbesonde die Strasse am Issyk Kul ist übel. Viel…